Jetzt Spenden

Ich helfe mit meiner Spende!

Ja, ich möchte AMPO International e.V. unterstützen.
Hilfe für Kinder in Burkina Faso.

Spendenkonto: AMPO International e.V. | GLS Gemeinschaftsbank
IBAN: DE 80 4306 0967 1038 3287 00 | SWIFT/BIC: GENODEM1GLS

P.P.Filles – Beratungshaus für Frauen

Wer hätte je gedacht, dass aus diesen ehemals geduckten, vernachlässigten und unterdrückten Frauen solche selbstständigen und stolzen Familienernährerinnen werden konnten. Schon vor vielen Jahren führte die leitende Soziologin Mikrokredite für Frauen ein, was sich als höchst erfolgreich erwies.“

Katrin Rohde „Mama Tenga – mein afrikanisches Leben“

P.P.Filles richtet sich an sozial benachteiligte Frauen und Mädchen und steht diesen mit Beratung sowie mit materieller Hilfe zur Seite. Das breite Spektrum des Beratungszentrums reicht von Aufklärungsveranstaltungen zu Sexualfragen, Empfängnisverhütung, HIV-Aids und Beschneidung über Beratungen für misshandelte Frauen bis hin zu Mikrokrediten für Frauengruppen, die sich ein eigenes kleines Gewerbe aufbauen wollen. Außerdem organisiert P.P.Filles Diskussionsgruppen – ein wichtiges Instrument in einer Gesellschaft, in der gerade Frauen es nicht gewohnt sind, sich mit ihren Problemen an andere zu wenden.

P.P.Filles ist ein offenes Haus, in das jeder (bzw. jede) kommen kann. Anfragen, welche die Kompetenz des Zentrums überschreiten, werden mit Hilfe der Mitarbeiter an die richtigen staatlichen oder kooperativen Strukturen weitergeleitet. Zudem ist die Zusammenarbeit mit den anderen Einrichtungen von AMPO äußerst eng. So können misshandelte Frauen an die AMPO-Krankenstation vermittelt werden. Heimatlose Mädchen können im Haus MIA-ALMA aufgenommen werden, unterernährte Babys bekommen eine Überlebenschance im Projekt LINDA. Umgekehrt trägt P.P.Filles seine Informationskampagnen in die anderen Institutionen von AMPO hinein: Die Aufklärungsfilme und Gesprächsgruppen kommen insbesondere den Jungen und Mädchen aus dem AMPO Waisenhaus und dem Haus MIA-ALMA zugute.

P.P.Filles führt seine Aufklärungsarbeit aber nicht nur in den eigenen Räumlichkeiten durch, sondern informiert auch in Stadtvierteln und Schulen.

Darüber hinaus hat es mit dem Cinémobil ein Instrument, mit dem das Wissen zu Frauen- und Mädchenrechten auch in entlegenere Landesteile transportiert werden kann.

Das Cinémobil ist ein Kino auf Rädern, welches Dank eines eigenen Generators seine Vorführungen auch dort organisieren kann, wo es keinen Strom gibt. Jedes Jahr wird eine andere Region in Burkina Faso für die Aufklärungsarbeit des mobilen Kinos ausgewählt. An die gut besuchten Filmvorführungen schließen sich Gesprächsrunden an.

Hauptsächliche Themen sind:

  • Handel, Zwangsarbeit und Ausbeutung von Kindern
  • Die Geschlechtsorgane und ihre Funktion
  • Der Menstruationszyklus
  • Geschlechtskrankheiten, HIV, AIDS
  • Ungewollte Schwangerschaften
  • Abtreibung und Abstand zwischen den Geburten
  • Beschneidung bei Mädchen

Bei diesen Veranstaltungen sind Männer übrigens ausdrücklich willkommen! Denn eine effektive Durchsetzung der Rechte von Frauen und Mädchen wird nur unter Einbeziehung der Männer möglich sein. In den Dörfern sind solche Vorführungen sehr willkommen, da sie eine Abwechslung darstellen und sinnvolle Informationen vermitteln.
Die Aufklärung über ihre Rechte hilft den Frauen jedoch nur bedingt, wenn sie weiterhin wirtschaftlich von ihren Männern abhängig bleiben. Deshalb bietet P.P.Filles eine Reihe von Aktivitäten an, um Frauen dabei zu unterstützen, sich ein eigenes Einkommen zu erwirtschaften. Ein sehr erfolgreicher Weg ist die Vergabe von Mikrokrediten. Pro Jahr können an bis zu 500 Frauen Mikrokredite vergeben werden.

Kleine Spende – große Wirkung. Bereits mit einem Betrag von 50 € ermöglichen Sie durch einen Mikrokredit einer Frau den Aufbau ihrer Selbstständigkeit z.B. als Wasser- oder Reisverkäuferin.


Finanziert wird P.P.Filles von der AHK-Pflegeteam GmbH in Berlin.