Aktuelles

Der neue Zivi Jonas stellt sich vor.

Hallo liebe Leserinnen und Leser ich werde im September meinen ‚Anderen Dienst im Ausland‘ bei AMPO beginnen und möchte mich Ihnen kurz vorstellen: Ich heiße Jonas Lanz und wurde am 22.09.1987 in Karlsruhe geboren, wo ich noch immer lebe. Nach dem Kindergarten besuchte und besuche ich die Freie Waldorfschule Karlsruhe, die ich voraussichtlich mit dem

Rundbrief April 2007: Meningitisepidemie in Burkina Faso

1820 Liebe Freunde der Kinder in Burkina Faso, hier kommt ein neuer Rundbrief aus Afrika! Nach langen Jahren durfte ich, Katrin Rohde, das erste Mal Urlaub machen, 10 Tage an der Algarve gaben mir alle Kraft zurück. Eine unserer Spenderinnen schenkte mir das Ticket, und ich habe die Ansicht der Atlantikwellen nach so vielen Jahren

Meningitisepidemie in Burkina Faso

1808 Bei Tag tun wir unser Möglichstes…. …aber nachts? 46° Celsius, vor der AMPO-Krankenstation in Ouagadougou drängen sich hunderte von Menschen, die um eine Meningitisimpfung enstehen. Eine Epidemie hat unser Land Burkina Faso in Westafrika lahmgelegt. Unsere Krankenpfleger sind überfordert, bis zu 800 Dosen täglich werden bei uns verimpft, die der Staat seit Dienstag zur

Fotoprojekt sucht noch Sponsoren

997 „Ich sehe was, was Du nicht siehst“ Unter diesem Motto gaben im September zwei jungen Frauen aus Deutschland zehn AMPO Kindern Unterricht im Fotografieren mit digitalen Kameras. Die Ergebnisse sollen in Kiel und Ougadougou ausgestellt werden. Ausstellungseröffnung wird in beiden Städten am 13. April 2007 sein. Frau Ludwig, Fotografin, und Frau Meyenberg, Sozialpädagogin, blieben

„Leben bei AMPO“ – der AMPO Kalender für 2007.

Impressionen aus unseren Einrichtungen in Burkina Faso. In Zusammenarbeit mit dem Verein AMPO Schweiz und der Dr. Elvire Engel Stiftung, Luxemburg. Im Querformat, zweimal DIN A4, oberes Blatt Motiv, unteres Blatt Kalendarium Preis: 8,- Euro Der Kalender kann jetzt bei unserer Geschäftsstelle bestellt werden.

Zivi-Rundbrief

Liebe Spender, AMPO -Unterstützer und -Interessierte Mir ist zu Ohren gekommen, dass ich mich im ersten Brief noch gar nicht vorgestellt hätte. Das ist wahr! Um diese Unhöflichkeit schnell wieder gutzumachen, möchte ich das eben nachholen: Mein Name ist Jonathan Neuhoff, ich werde in diesem Monat 20 Jahre alt und bin den Großteil meines Lebens

JAKO-O Buch unterstützt AMPO-Projekte

Das JAKO-O Buch „Lieblingsgeschichten von Kindern für Kinder“ unterstützt die AMPO-Projekte mit 50 Cent je verkauftem Buch. „120 Kinder haben für JAKO-O geschrieben, das die Stifte „rauchten“. Über 30 ihrer Geschichten wurden von Kindern ausgewählt und stecken in diesem wunderschönen Buch: selbst erfundene oder nacherzählte, interessante, spannende oder lustige – aber allesamt von kleinen Köpfen

Theateraufführung in der Grundschule Rosenzweigweg in Köln zugunsten von AMPO

1523 Post für den Tiger – und für die AMPO-Kinder Die Klasse 1b der GGS Rosenzweigweg in Köln spendete nach einer grandiosen Theateraufführung den Erlös von 300 Euro an den Sahel e.V. Am 1. Juni 2006 war es soweit: Vor einer bis auf den letzten Platz gefüllten Aula und mehr als 100 großen und kleinen

Rückblick auf 2006

994 Liebe Freunde der Waisenkinder, inzwischen sind Sie, unsere Freunde, verstreut über die ganze Welt – das ist ja nun ein wirklich weihnachtlicher Gedanke! Spenden kamen aus China, aus Kanada, aus der Schweiz, Japan, Österreich, Frankreich, Dänemark und England! Und wenn es „nur“ ein Fußball ist, die Freude ist jedesmal groß! Deutschland bleibt aber immer

Der neue AMPO-Zivi stellt sich vor

Liebe Ampo –Unterstützer und -Interessierte, Ich möchte mich als den neuen Zivildienstleistenden bei AMPO vorstellen und mich gleich dafür entschuldigen, dass es so lange gedauert hat bis der erste Brief fertig war, doch am Anfang prasseln so viele Eindrücke auf einen hinein, so dass ich noch gar nichts ordnen und beschreiben konnte. Mittlerweile kann ich

Gute Nachrichten von AMPO

Liebe Freunde unserer AMPO – Kinder in Ouagadougou! 548 Hier kommt ein vergnügter Rundbrief aus Afrika bei Ihnen an, und das hat mehrere Gründe: Erstens waren unsere Schulergebnisse insgesamt noch nie so gut wie in diesem Jahr! Wir, die Erzieher und das Direktorium, und die Kinder natürlich, haben aber auch gekämpft wie die Löwen! Wir

Digitale Fotos sollen Brücken bauen

1533 von Oliver Hamel (Quelle: Kieler Nachrichten vom 26.07.2006) Können Bilder verbinden? Können Fotografien zwischen Kontinenten Brücken schlagen? Natascha-Maria Meyenberg und Susanne Ludwig wollen es versuchen. Sie wollen mit Hilfe digitaler Fototechnik erreichen, dass sich Jugendliche aus einem der ärmsten Teile der Welt (Burkina Faso) und Jugendliche aus einem der reichsten Teile der Welt (Schleswig-Holstein)